Reisebericht Vigo di Fassa 2016

Und wieder war es soweit – die 21. Familienfreizeit des Friedrichsfelder Ski-Clubs nach Vigo di Fassa in Südtirol fand vom 05.02. bis 13.02.16 statt. Einige neue Gesichter, viele altbekannte Skihaserl, Kinder und Jugendliche, insgesamt knapp 100 Leute zählten wir. Auch in diesem Jahr wurde unsere Reise von Dagmar Krabbe und ihrem Team perfekt vorbereitet!

Wie immer ließen uns Land und Leute nicht im Stich: großartige Verpflegung in unserem Hotel Miramonti mit tollem Essen und tollem Service, wunderbare Pisten trotz anfänglich wenig Schnee, blauer Himmel, Sonnenschein... eingebettet in das bezaubernde Panorama der Dolomiten. Herz was willst du mehr...

Es gab Ski- und Snowboardkurse für jedes Können mit professionellen Übungsleitern. Die Kurse machten sehr viel Spaß, waren lehrreich und lustig... Danke an das ganze Übungsleiter Team für einen grandiosen Einsatz!

Die hervorragende Lage von Vigo die Fassa inmitten zahlreicher Skigebiete nutzten wir voll aus. So ging es zum Passo San Pellegrino (hier empfehlen wir das Refugio Laresei zum gepflegten Mittagsmahl). Oder ins Skigebiet Obereggen/Latemar, in die Sella bzw. zur Sella Ronda oder nach Carezza/Karerpass, wo der charismatische Hüttenwirt Hermann nebst seinen Musikanten donnerstags ab 15 Uhr die Paolina Hütte rockt! Unser Tipp: nicht zu warm anziehen, denn hier steppt der Bär! Außerdem gibt es noch das Skigebiet Pozza, das durch die neue Seilbahn nun auch an die Sella angeschlossen ist. Sehr praktisch!

Die Hütten verwöhnten uns mit köstlichem Essen und Trinken. Und gegen Ende des Tages gab es auch mal einen (oder zwei) Bombardino. Allerdings wurde das Ende des Tages unterschiedlich definiert...

Abends erwartete uns meist ein lustiges und buntes Programm. Auch die Faschingsparties für klein und groß sorgten für viel Spaß und keiner wollte die guten alten Schlager missen. Natürlich war die Après-Ski-Party ebenfalls wieder fest im Programm. Es wurde viel getanzt, gesungen und „Lumumba“ getrunken. Manch einer entdeckte sein Talent zum Tanzen (und das sogar in Skischuhen!), manch anderer den Spaß an der Polonaise.

Es wurden außerdem kreative Workshops wie Häkeln (Boshi Mützen) und Malen angeboten und schon bald liefen einige mit schicker Boshi Mütze herum!

Die Fackelwanderung begeisterte vor allem unsere kleinen Teilnehmer und bewährte sich als guter Ersatz fürs Schlittenfahren. Andrea beeindruckte mit seiner Zaubershow und gewann zahlreiche neue Fans und Bewunderer. Und auch der immer wieder legendäre Abschlussabend barg allerlei Highlights: zunächst einmal gab es eine ausführliche Siegerehrung, außerdem gab es zahlreiche kreative und lustige Auftritte mit mehr oder weniger wechselhaften Bühnenbild. Immer wieder lustig war natürlich auch unsere Ski-Taufe. Die „Hohen Priester des Grappa“ hatten dieses Jahr sogar noch eine Hochzeit zu zelebrieren. Danach wurden weitere Novizen/-innen in Ullas Kreis (Ulla ist die altgriechische Apres Ski Göttin! die Red.) aufgenommen.

Alles in allem war es eine weitere wunderschöne Ski-Freizeit in Vigo die Fassa.

Herzlichen Dank an alle Verantwortlichen und bis nächstes Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.